Ein Freund von mir

Bild

Ende 2004 fanden im Großraum Düsseldorf die Dreharbeiten zu dem Kinofilm „Ein Freund von Mir“ statt, in dem Film spielt ein DAF 66 Marathon eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Aus diesem Grund ist das Produktionsunternehmen „X-Filme“ an uns heran getreten und bat um Technischen Support. Natürlich haben wir unsere Hilfe zugesagt, und wurden zunächst mit allerlei Fragen und Ersatzteilgesuchen bombardiert. Es galt, für den Film zwei DAF exakt identisch her zu richten, da man immer ein Ersatzwagen zu Hand haben musste. Mit der Wahl der Fahrzeuge hatte das Unternehmen allerdings nicht unbedingt den Königsweg eingeschlagen. Und so waren dann doch eine Menge Teile erforderlich, um aus einem ´73er Super Luxe und einem späterem 1300er Marathon zwei optisch gleiche Wagen zu generieren. Das Ergebnis indes kann sich aber sehen lassen. Die Wagen wurden beide in einem Volvo 66 Gelbton lackiert. Allerdings nicht glänzend, sondern matt – schließlich bewegen die Hauptdarsteller im Film ein „cooles altes Auto“. Daher wurden auch die Beulen, welche sich auf einem der Wagen befanden, originalgetreu auf den 2. übertragen ! Außerdem wurden in die DAFs „Fake“-Schiebedächer gebaut welche sich im Film (real sowieso) nicht verschließen lassen.

Bild

Und noch ein dritter DAF sollte eine kleine Rolle in dem Film bekommen. So wurde eine Verwechselungsszene auf der Autobahn gedreht. Diesen Dienst trat Markus´ gelber DAF 66 Marathon an. Von diesem Wagen wurden auch sämtliche Töne aufgezeichnet, welche später zur Vertonung des Films dienen. Allein dieses Prozedere nahm eine ganze Weile in Anspruch. Der Wagen musste immer wieder beschleunigt, abgebremst, angelassen, abgestellt, geöffnet, verschlossen, vorwärts gefahren, rückwärts gefahren ... werden bis alle möglichen Fahrsituationen zumindest akustisch – vom Innenraum her genau so wie vom Geräusch außen - schon mal im Kasten waren. Leider wurde die Verwechselungsszene später nicht in den Film übernommen.

Bild

In der ganzen Zeit waren wir mit unserem DAF mehrmals am Set, und konnten so die Dreharbeiten live und direkt verfolgen. Beeindruckend welch ein Aufwand für ein paar Minuten Film betrieben wird. Am meisten Zeit verschlingen die Umbau- und Einstellarbeiten von Aufnahmetechnik und Licht.

Bild

Bild

Die Teile welche für den Umbau der Wagen benötigt wurden, haben wir in totaler Selbstaufopferung kostenfrei zu Verfügung gestellt (was einige Abende im Nirvana unseres DAF-Fundus bedeutete). Aber der Deal, nach dem „abdrehen“ des Films die DAF Requisiten zu übernehmen, und ggf. im Abspann erwähnt zu werden, spornte uns an und tröstet auch darüber hinweg viele gute Teile welche man sonst nie abgegeben hätte (wer gibt schon gern heile Frontscheiben, neuwertige Frontstoßstangen, Marathon Zusatzscheinwerfer, Stoßstangenhörner etc. aus der Hand) zu „verleihen“ ! Einige Zeit später konnten wir dann sämtliche übrig gebliebenen DAF-Teile von den Umbauten, und einen der originalen Filmwagen in einer verlassenen Fabrikhalle in Düsseldorf abholen.

Bild

Unter anderem spielen Daniel Brühl, Jürgen Vogel und Sabine Timoteo mit.

Mehr zu dem Film erfahrt ihr unter www.einfreundvonmir.de und www.x-filme.de.